Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Gute Ernährung durchhalten

    Hi zusammen,

    ich hab mal eine Frage, die eher auf den Kopf abzielt. Und zwar geht es darum, dass ich gute Ernährung nie länger als ein paar Wochen durchhalte. Das ist übrigens relativ unabhängig davon, ob ich einen strikten Ernährungsplan, eine spzielle Diät, "einfach weniger essen" oder "einfach gesund ernähren" versuche.

    Und obwohl ich seit einigen Jahren regelmäßig Sport mache und zurzeit ca 10kg weniger wiege als damals ohne Sport, bin ich deshalb eigentlich noch nie so richtig mit meinem Körperfett zufrieden gewesen.

    Meistens läuft es so, dass ich irgendwann total motiviert bin, zum Beispiel weil die Sonne scheint und ich ans Freibad denke oder wenn ich im Fitnessstudio jemanden mit nem schönen Sixpack sehe oder auch nur weil irgendwas in meinem Leben gut läuft und ich den Schwung mitnehmen will. Dann krieg ich nen Rappel und zieh das Ganze ne Weile durch.

    An guten Tagen fällt es mir leicht, an schlechten Tagen - zB wenn ich Stress auf der Arbeit habe oder schlecht geschlafen habe oder Heißhunger bekomme - muss ich mich richtig dazu zwingen. Und nach ein paar Wochen scheint irgendwie der Vorrat an "Ich zwing mich jetzt dazu." aufgebraucht zu sein und ich esse wieder tonnenweise scheiße.

    Wie handhabt ihr das? Noch mehr Training? Für stärkere Motivation sorgen? Positivere Einstellung zur Ernährung entwickeln?

    Grüße
    David

    •   Alt

      Anzeigen

      Muskelbody.info
      Anzeigen

      |
       

  2. #2
    vernuenftig essen und fertiges essen zur hand haben. ueberleg mal warum du heisshunger kriegst

  3. #3
    Zitat Zitat von ependinom Beitrag anzeigen
    ueberleg mal warum du heisshunger kriegst
    So richtig Heißhunger eigentlich nur wenn ich meine Ernährung recht radikal umstelle. Vermutlich, weil ich mich erstmal dran gewöhnen muss, so wenig Nährstoffe zu bekommen.
    Aber Heißhunger geht auch weg, wenn ich mir 2-3 Bananen reinhaue.

    Schlimmer sind so emotionale Trigger wie Stress, Frust, Langeweile, Müdigkeit. Da kann ich irgendwie nicht gut mit umgehen.

  4. #4
    Heißhunger kann auch vom Vitaminmangel kommen!

  5. #5
    Guten Morgen!

    Ich hatte es geschafft meinen Körperfett-Anteil deutlich zu reduzieren, nachdem ich für einige Zeit zur Almased-Diät übergangen bin. Dazu gibt es bei Interesse unter auch einen entsprechenden Artikel bzw. Erfahrungsbericht.

    Ansonsten natürlich auch so viel wie möglich Ausdauersport und erstmal weniger Krafttraining. Je stärker der KFA dann gesunken ist, desto mehr kannst du dann entsprechend das Verhältnis zwischen Ausdauer und Kraft anpassen.

    Mittlerweile trainiere ich etwa 70% Kraft und 30% Ausdauer und bin mit meiner Figur und meinem KFA sehr zufrieden.
    Geändert von Nixe (06.06.2018 um 07:42 Uhr) Grund: Werbung

  6. #6
    Auch hier geschwind 'n Werbelink.

  7. #7
    Koche dir einfach viel gesundes Essen, dann bekommst du schon kleinen Heißhunger. Zwischen den Mahlzeiten gesunde Snacks (ja es gibt sogar ganz leckere). Es sollte eigentlich nie dazu kommen das du großartig hunger verspürst, weil du alle 2-3 std etwas zu dir nimmst. Irgendwann fiindest gu garkeinen gefallen mehr an diesen ungesunden Produkten. Und wenn du es für ein kleine Weile durchziehst siehst du auch körperliche Ergebnisse, die dich automatisch motivieren weiter zu machen.
    Viel Erflog

  8. #8
    Supplements wie zB WERBUNG können dir da extrem weiterhelfen, besonders wenn man wenig Zeit zum Kochen hat. Da greift man einfach zum Proteinshake anstatt zum Fast-Food!
    Geändert von Nixe (15.06.2018 um 07:43 Uhr) Grund: Werbung

  9. #9
    Zwei Beiträge und 2x Werbung. Guten Flug würde ich sagen

  10. #10
    Ich weiß genau was du meinst. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es einige MOnate dauert bis man sich dran gewöhnt hat.

  11. #11
    Das Problem ist, dass viele Leute zu "gierig" sind - sie haben zwar nicht über Nacht die Kilos draufgepackt, aber wollen am liebsten alles über Nacht verlieren. Je härter die Maßnahme, umso härter steuert der Körper auch gegen. Im Grunde genommen sollte man einfach das Defizit nicht zu groß werden lassen (und damit meine ich auch, dass man nicht stundenlang am Tag Cardio betreiben sollte; auch die Regenerationsfähigkeit hat ihre Grenzen).

    Ansonsten wurden schon viele gute Tipps verraten: Ausgewogen ernähren, vorkochen/Mahlzeiten bereit halten (das macht viel aus).

  12. #12
    Ich habe nach dem Supplement WERBUNG gegooglet aber nichts gefunden. Hat mal einer einen Link dafür?

  13. #13
    Disziplin und Durchhaltevermögen sind Eigenschaften, die man lernen kann.
    Als erstes solltest du hinterfragen, warum du den Sport machst. Ob du also ein wirkliches optisches Ziel hast, ob du das für deine eigene Zufriedenheit oder eher für die Anerkennung durch andere machen möchtest (Stichpunkt Selbstbewusstsein).
    2-3 Bananen gegen den Heißhunger sind btw auch nicht ganz ohne, da kommt schnell einiges an Zucker zusammen, der deine Kalorien höher bringt. Ein sinnvoller, an deinen Alltag und deine Essvorlieben angepasster Ernährungsplan wäre sicher sinnvoll. Dein grundsätzliches Verhalten, bei guten Ereignissen motiviert zu sein und bei schlechten demotiviert ist ja nur zu menschlich. Bei dem einen mehr. bei dem anderen weniger ausgeprägt. Wenn du dir dessen bewusst bist, kannst du daran auch arbeiten, langfristig nicht so anfällig für Veränderungen zu sein.

Ähnliche Themen

  1. Pickel durch gute Ernährung vorbeugen??
    Von bene_16 im Forum Ernährung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.12.2009, 21:31
  2. Einseitige gute BB Ernährung auf Dauer falsch ?
    Von hans88 im Forum Bodybuilding allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.08.2009, 11:06
  3. Gute Ernährung, trotz wenig Geld?
    Von Däh im Forum Diäten - Diätpläne
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.11.2007, 19:44
  4. Gute Ernährung ohne Waage !
    Von SouLja im Forum Ernährung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.05.2006, 18:28
  5. Gute Ernährung?
    Von xyour im Forum Ernährung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.02.2003, 13:03