Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Rohes Fleisch - der Muskelbooster

    Ich esse seit ca. 1 Monat nur rohes Rind-Fleisch (aus Bio Anbau).
    Ich bin erstaunt wie effektiv es für das Muskelaufbau-Training ist.
    Anfangs war ich darüber verwundert aber es ist natürlich klar, dass im Muskelfleisch was man isst, alles drinn ist was ein Muskel zum wachsen braucht und das in 100% natürlicher Form.

    Man kann natürlich Eiweißpulver und so zu sich nehmen aber das kommt alles aus dem Chemielabor.

    Wenn man Fleisch brät oder kocht, verändern sich die Eiweisstoffe im Fleisch und sind nicht mehr so gut verwertbar. Außerdem bilden sich durch erhitzen von Fleisch giftige Stoffe die das Herz-Kreislaufsystem belasten.

    Ich mache es immer so, dass ich das rohe Fleisch in kleine Stückchen schneide und dann ein paar Äpfel dazu esse. Dadurch bekommt man keine Verdauungsbeschwerden bei der Umstellung auf diese Ernährung.
    Also 1 Stückchen Fleisch, dann ein Stückchen Apfel, dann wieder 1 Stück Fleisch, etc.
    Es ist wirklich sehr effektiv. Ich kann fast beim Muskelwachsen zusehen. Zumindestens im Wochenabstand.

    Auf die Idee dazu bin ich durch eine Reportage über Derek Nance bei galileo TV gekommen.

    Derek isst seit 7 Jahren ausschließlich rohes Fleisch (sonst nichts) und ist laut ärztlicher Untersuchung kerngesund.

    Na ja, wie gesagt ist es super effektiv für den Muskelaufbau.
    So macht das Training doppelt Spaß.

    Früher hatte ich auch immer das Problem, dass ich durch Joggen auf dem Laufband Masse verloren habe, sodass ich es immer nur 2 Monate machen konnte und dann Pausiert habe.
    Durch die Ernährung mit rohem Fleisch ist das nicht mehr der Fall. Ich lege jetzt wie gesagt an Muskelmasse zu.

    Dann ist mir noch aufgefallen, dass man durch diese Ernährung etwas männlicher wird.
    Nicht so übertrieben wie bei den Steroidusern, sondern irgendwie natürlicher und angenehmer.
    Vor allem auch gesünder.

    Außerdem ist man nach dem essen nicht mehr müde, so wie es oft der Fall ist, wenn man Kohlenhydrate isst. Denn Fleisch hat 0% Kohlenhydrate.

    Raubtiere essen auch nur Fleisch.
    In freier Natur sehen die ziemlich gesund aus.

    Habt Ihr Euch schon mal Gedanken über die Problematik mit den Kohlenhydraten gemacht?
    Denn einer der Hauptunterschiede zwischen der Ernährung von ganz früher und heute ist der, dass wir heute ständig Kohlenhydrate (aus Getreide & Zucker) essen, die die Ausschüttung von Insulin stark anregen.
    Was Viele nicht wissen: Insulin schädigt Organe und Gefäße und lässt uns vorzeitig altern.

    Habt Ihr Euch schon mal gefragt, warum der Mensch 120 Jahre alt werden kann aber die meißten schon mit 80 erledigt sind?
    -> KOHLENHYDRATE -> INSULIN !!!

    Zu hohe Blutzuckerwerte schädigen Organe und Gefäße, in dem sie Proteine zu unverwertbaren Verbindungen „karamellisieren“, sogenannte Glykosylierung.
    Gleichzeitig sorgt Insulin dafür, dass vermehrt Cholesterin gebildet und nicht abgebaut wird.

    Infolge dessen werden die Arterien enger und Blutdruck als auch Puls steigen. Verstopfte Arterien und generell Herz-Kreislauf-Erkrankungen werden so begünstigt.

    Da Insulin die Zellen anregt sich zu teilen, kann chronisch zu viel Insulin im Körper auch zur Entstehung von Krebs beitragen.

    Zudem hemmt Insulin die Produktion von HGH, einem der wichtigsten Hormone für Fettverbrennung, Muskelaufbau und Regeneration.

    Menschen mit ständig erhöhten Blutzuckerspiegeln sehen daher schneller alt und verbraucht aus.

    Schulmedizyniker behaupten daher dass auch der Fleischverzehr die Insulinausschüttung aktiviert und man davon Diabetes bekommen könnte.
    Aber dass durch Kohlenhydrate der Insulinspiegel 600% höher ist als durch die vergleichbare Menge an Fleisch das sagen die Schulmedizyniker den Leuten nicht.
    Jeder will verdienen...

    Denkt drüber nach!
    Geändert von Aqua75 (26.03.2019 um 16:31 Uhr) Grund: Werbung

    •   Alt

      Anzeigen

      Muskelbody.info
      Anzeigen

      |
       

  2. #2
    Auch wenn der irre Vegan-Hype auch im Bodybuildern die letzten Jahre stark zugenommen hat, ist Fleisch unter ernsthaften Athleten immer noch eines der beliebtesten Nahrungsmitteln - und das aus guten Gründen.

    Es gibt auch genügend Athleten, wie z.B. den IFBB Profi-Bodybuilder Dennis James oder Markus Rühl, die Fleisch offiziell zu einem festen Bestandteil ihrer Ernährung machen.

    "Ich esse jeden Tag Fleisch. In der Aufbauphase esse ich Rindfleisch mindestens zweimal pro Tag, manchmal auch öfters. In der Wettkampfvorbereitung esse ich abwechselnd Hühnchen und Rindfleisch", berichtet Dennis.

    "Ohne Fleisch geht es nicht!", sagt Markus Rühl.

    Im Allgemeinen enthalten 100g Rindfleisch, je nach Sorte, zwischen 17 und 22g Protein. Daneben liefert Rindfleisch eine Reihe von wichtigen Mineralstoffen. An erster Stelle steht hier Eisen, das für den Sauerstofftransport im Blut wichtig ist. Andere, für den Muskelaufbau wichtige Nährstoffe, sind Zink, das das Immunsystem stärkt, die Wundheilung unterstützt und die Testosteronproduktion fördert, sowie Vitamin B Komplex, der an vielen chemischen Reaktionen von der Regeneration, dem Aufbau der roten Blutkörperchen bis zum Protein-Stoffwechsel und Muskelaufbau beteiligt ist. Ferner liefert es drei wertvolle Substanzen für Sportler: Creatin, Carnitin und CLA (konjugierte Linolsäure).

    Quelle:
    Geändert von Nixe (14.04.2019 um 11:53 Uhr) Grund: Werbung

  3. #3
    Ich bin einer der gerne back to the basics geht, im sinne von „wie hat unsere rasse damals gelebt?“ und bin von diesem gedanken sehr sehr angetan wie zb barfuß laufen (hat viele gesundheitliche vorteile -> earthing) oder einfach keine „pflegeprodukte“ verwenden.
    Ich bin jedoch nie auf den gedanken gekommen fleisch roh zu verzehren, danke dass du mir einen Denkanstoß gegeben hast. Klar, anfangs hat man sicherlich bauchschmerzen aber das vergeht mit der zeit. Falls jetzt kritiker kommen und meinen dass es gefährlich sei fleisch roh zu verzehren: Unser körper bildet antikörper, man muss es nur langsam angehen. Dennoch rate ich natürlich den konsum von rohem Hühnerfleisch ab, obwohl ich glaube dass man selbst da (wenn man es langsam angeht) eine verträglichkeit entwickelt.

    „Was dich nicht umbringt, macht dich stärker“

  4. #4
    Wichtig ist auf jeden Fall Äpfel dazu zu essen. Denn die Kombination aus Äpfeln und Rindfleisch bewirkt bei der Umstellung auf diese Ernährung, dass man keine Verdauungsbeschwerden bekommt. Äpfel sind sehr gut für die Darmflora. Es ist dann so, dass man im Laufe der Zeit die Äpfel weglassen kann, so wie Derek Nace es auch macht.

    Momentan ist es so, dass ich nach dem Gym-Training sofort zum Biometzger gehe und mir 300 Gramm rohes Rindfleisch kaufe. Manchmal hole ich mir auch ein halbes Kilo. Wenn ich das dann gegessen habe, mit den Äpfeln zusammen, dann merke ich Abends schon wie es in die Muskeln geht, also die fühlen sich einfach prall an.

    Im Fleisch sind auch natürliche Steroidhormone vorhanden. Würde man das Fleisch erhitzen, würden diese Steroide wahrscheinlich vermindert oder zerstört werden. Im Muskelfleisch ist alles drinn was ein Muskeln zum wachsen braucht und das in optimal biologischer Form. Habe ich ja schon mal gesagt.

    Bei YouTube gibt es auch ein Filmchen über "Shawn Baker", der nur Fleisch isst.
    Hier der Link:
    https://www.youtube.com/watch?v=LUERmLQRGlI

    Shawn Baker ist zwar schon über 50 aber immer noch Bodybuilder. Im Gegensatz zu Derek erhitzt er das Fleisch, bevor er es isst.
    Persönlich bin ich der Ansicht, dass das erhitzen nicht so gut ist, als wenn man das Fleisch roh isst.
    Ich finde die Haut von Shawn etwas unrein aber bei Derek sieht sie aus wie aus dem Ei gepellt.

    Shawn Baker ist übrigens nicht irgendwer, sondern hat den 500-Meter-Rekord im Rudern in der Schwergewichtsklasse für die Altersgruppe von 50 bis 59 Jahren im Jahr 2017 mehr als zehnmal gebrochen.


    Was das Fleisch angeht, gibt es sehr große Qualitätsunterschiede.
    Sehr gute Erfahrungen habe ich mit "Semerrolle" gemacht, es ist ein hochwertiges Teilstück aus der Keule.
    Wenn man es roh isst, löst es sich schnell im Mund auf.
    Mag sein dass Filet noch besser ist aber das ist doppelt so teuer wie Semerrolle.
    Und wenn man alles in Bioqualität kauft, achtet man schon auf den Preis.
    Geändert von Aqua75 (18.04.2019 um 21:58 Uhr)

  5. #5
    Meine Ernährung Heute nach dem Gym-Training zum Muskelaufbau:

    A1.jpg

    Die Muskel-Booster-Mahlzeit hat ca. 1164 kcal

    Man kann mit dieser Ernährung wahrscheinlich 100 Jahre alt werden.

    Nährstoff-Zusammensetzung in etwa:

    400 Gramm rohes Rindfleisch

    Kalorien: 804 kcal
    Brennwert: 3364 kJ
    Protein: 83,2 g
    Fett: 44,8 g
    Essentielle Aminosäuren: 42.496 mg
    Nichtessentielle Aminosäuren: 34.336 mg
    Isoleucin: 4.076 mg
    Leucin: 6.348 mg
    Lysin: 6.828 mg
    Methionin: 1.960 mg
    Cystein: 860 mg
    Phenylalanin: 3.212 mg
    Tyrosin: 2.668 mg
    Threonin: 3.452 mg
    Tryptophan: 860 mg
    Valin: 4.468 mg
    Arginin: 5.096 mg
    Histidin: 2.668 mg
    Alanin: 4.860 mg
    Asparaginsäure: 7.448 mg
    Glutaminsäure: 12.544 mg
    Glycin: 3.452 mg
    Prolin: 3.212 mg
    Serin: 2.820 mg
    Vitamin A: 76 µg
    Vitamin E: 2 mg
    Vitamin K: 75,6 µg
    Vitamin B1: 0,8 mg
    Vitamin B2: 0,8 mg
    Vitamin B3: 37,2 mg
    Vitamin B5: 2,4 mg
    Vitamin B6: 1,6 mg
    Biotin: 10,8 µg
    Vitamin B9: 36 µg
    Vitamin B12: 7,2 µg
    Natrium: 192,0 mg
    Kalium: 1372,0 mg
    Kalzium: 20 mg
    Magnesium: 76 mg
    Phosphor: 708 mg
    Eisen: 9,6 mg
    Zink: 15,2 mg
    Kupfer: 0,4 mg
    Fluor: 0,4 mg
    Jod: 11,6 µg

    + 750 Gramm frische Äpfel

    Kalorien: 360 kcal
    Brennwert: 1506 kJ
    Protein: 1,5 g
    Kohlenhydrate: 75 g
    Fett: 3 g
    Ballaststoffe: 18,75 g
    Essentielle Aminosäuren: 713 mg
    Nichtessentielle Aminosäuren: 1.290 mg
    Isoleucin: 75 mg
    Leucin: 120 mg
    Lysin: 113 mg
    Methionin: 23 mg
    Cystein: 8 mg
    Phenylalanin: 68 mg
    Tyrosin: 38 mg
    Threonin: 60 mg
    Tryptophan: 15 mg
    Valin: 90 mg
    Arginin: 60 mg
    Histidin: 45 mg
    Alanin: 113 mg
    Asparaginsäure: 758 mg
    Glutaminsäure: 188 mg
    Glycin: 68 mg
    Prolin: 75 mg
    Serin: 90 mg
    Vitamin A: 60 µg
    Vitamin E: 3,75 mg
    Vitamin B3: 1,5 mg
    Vitamin B5: 0,75 mg
    Vitamin B6: 0,75 mg
    Biotin: 4,5 µg
    Vitamin B9: 45 µg
    Vitamin C: 75 mg
    Natrium: 15 mg
    Kalium: 975 mg
    Kalzium: 52,5 mg
    Magnesium: 45 mg
    Phosphor: 75 mg
    Eisen: 3 mg
    Zink: 0,75 mg
    Kupfer: 0,75 mg
    Mangan: 0,75 mg
    Jod: 12 µg
    Geändert von Aqua75 (19.04.2019 um 10:22 Uhr)

  6. #6
    Zitat Zitat von Aqua75 Beitrag anzeigen
    .
    Wie viel kostet denn bio fleisch? Ich bin Schüler und mir steht leider nicht unendlich viel geld zur verfügung aber wer Prioritäten setzt der kriegt das schon hin.

  7. #7
    1 KG Semerrolle kostet in Bio-Qualität 21,90 EURO.
    Erfahrungsgemäß reichen für den Anfang 300 Gramm nach jedem Training.
    Das Bedeutet 6,57 EURO pro Training.

    Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Booster ist das aber eine richtige Mahlzeit (ca. 603 kcal), die satt macht.
    Bedeutet, Du sparst dafür Lebensmittel an anderer Stelle ein.

    Ich würde nur Bio-Fleisch kaufen, weil das herkömmliche einfach nicht so gut schmeckt.

  8. #8

    Rohes Fleisch - der Muskelbooster

    Zitat Zitat von Aqua75 Beitrag anzeigen
    1 KG Semerrolle kostet in Bio-Qualität 21,90 EURO.
    Erfahrungsgemäß reichen für den Anfang 300 Gramm nach jedem Training.
    Das Bedeutet 6,57 EURO pro Training.

    Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Booster ist das aber eine richtige Mahlzeit (ca. 603 kcal), die satt macht.
    Bedeutet, Du sparst dafür Lebensmittel an anderer Stelle ein.

    Ich würde nur Bio-Fleisch kaufen, weil das herkömmliche einfach nicht so gut schmeckt.
    Also nur wegen dem geschmack greifst du auf bio zu? Denn für mich ist geschmack zweitrangig und ich könnte da etwas sparen weil mein budget am tag für essen ist nicht mehr als 5€
    Ich werde ab nun aufjedenfall rohes fleisch mit in meine ernährung einbinden, wenn auchh nicht jeden tag 300gramm (Kostengründen)


    Eine weitere frage, in rindfleisch ist ja kreatin enthalten, meinst du nicht dass du dich evtl. irrst und einfach nur wasser in den muskeln angesammelt hat? Oder benutzt du etwa vorher schon kreatin und kannst das ausschließen?
    Geändert von kenabi (22.04.2019 um 00:13 Uhr)

  9. #9
    Zitat Zitat von kenabi Beitrag anzeigen
    Also nur wegen dem geschmack greifst du auf bio zu?
    Ich nehme Bio-Fleisch Hauptsächlich wegen der Qualität.
    Der Geschmack ist aber auch eindeutig besser als bei herkömmlichem Fleisch.


    Zitat Zitat von kenabi Beitrag anzeigen
    Eine weitere frage, in rindfleisch ist ja kreatin enthalten, meinst du nicht dass du dich evtl. irrst und einfach nur wasser in den muskeln angesammelt hat? Oder benutzt du etwa vorher schon kreatin und kannst das ausschließen?
    Ich kann Dir das gar nicht 100%tig beantworten, da ich mein Muskelgewebe nicht untersucht habe.
    Pro Kilogramm liefert rohes Rindfleisch ca. fünf Gramm Kreatin. (Beim erhitzen wird es stark vermindert)
    In einer 300 Gramm Portion rohem Rindfleisch wären dann ca. 1,5 Gramm Kreatin enthalten.

    Das hat sicher eine Wirkung aber es ist nur eine Wirkung neben vielen, da im Fleisch ja ziemlich alles drinn ist was ein Muskel zum wachsen braucht.
    Es sind ja auch Steroide im Fleisch enthalten, die den Protein-Einbau in den Muskel fördern.
    Dann die ganzen anderen Stoffe...

    Ich bin jedenfalls zufrieden mit den Resultaten.
    Wie gesagt ist Fleisch für mich ein natürliches Produkt, was OK ist.
    Geändert von Aqua75 (22.04.2019 um 08:35 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Fleisch
    Von J-Mino im Forum Ernährung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.01.2010, 14:06
  2. FLEISCH!
    Von Burden im Forum Ernährung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.04.2007, 20:39
  3. Was ist besser rohes Ei oder gekochtes Ei ?
    Von TonyMontana im Forum Ernährung
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 27.03.2005, 23:05
  4. fleisch
    Von menuk im Forum Ernährung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.03.2005, 19:31
  5. rohes ei
    Von playaz im Forum Ernährung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.08.2003, 10:56