Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Meal-Prep Unternehmen

    Liebe Community,
    ich hoffe, ich bin hier im richtigen Forum gelandet und bedanke mich bereits im voraus für eure Hilfe.
    Wir überlgen ein Meal-Prep Unternehmen zu starten und wollten euch fragen, ob ihr euch vorstellen könntet unser Produkt zu benutzen.
    Ich stelle die Idee einmal kurz vor:
    Ihr könntet wählen, wie viele Mahlzeiten (Entweder bieten wir Frühstück bis Abendbrot an oder nur warme Mahlzeiten) ihr benötigt und wir würden sie euch zubereiten (möglichweise euern beliebigen Nährwertebedarf angepasst) und nach Hause per Post versenden. Ihr könnt es kalt essen oder warm machen. Ob es feste Gerichte (Spaghetti und co) sind oder eine individuelle Zusammenstellung (Zutaten selber wählen) kann ich noch nicht sagen und würde bei einer weiterentwicklung noch einmal auf euch zukommen.
    Ein Beispiel wäre das lediglich in der USA operrierende Unternehmen
    ....
    Zunächst einmal geht es nur darum, ob ein Interesse eurerseits da wäre. Wir würden euch supporten wollen und deshalb ist uns euer Rat wichtig.
    Bitte gebt bei einer möglichen Kommentierung an, ob ihr erfahrene Sportler seid oder neu eingestiegen.

    Liebe Grüße

    Gallimarkt
    Geändert von rv (02.03.2020 um 20:10 Uhr) Grund: Werbung

    •   Alt

      Anzeigen

      Muskelbody.info
      Anzeigen

      |
       

  2. #2
    Vorstellen kann ich mir inzwischen fast Alles, Merkel sei Dank. Spaghetti könnt Ihr knicken, die sind in den Supermärken ausverkauft. Und wenn ich das Essen erst noch warm machen muß, dann kann ich mir auch gleich von meiner Köchin auf der Haut gebratenes Lachsfilet in einer Limetten-Orangen-Reduktion an Prinzessinenkartoffeln und rotem Mangold servieren lassen, danach Birne Helene mit kandierten Veilchen und dazu einen 1984er badischen Rotwein. Hier steigt keiner ein, wir sind doch nicht kriminell!

  3. #3
    Eine originelle Antwort. Eine Köchin wäre tatsächlich schön.
    Ist diese Idee quasi nichts für dich, weil dir der Weg zu "glatt" wäre?

    Liebe Grüße
    Gallimarkt

  4. #4
    Glatte Wege könnte man ja streuen, aber ich bevorzuge frisch zubereitete Speisen aus frischen Zutaten, die soweit möglich aus unserem eigenen Garten stammen. Selbst wenn Ihr das nach individuellem Kundenwunsch "konfigurieren" würdet, was wenig praktikabel erscheint, so wäre es letztlich ein Fertigprodukt das aufgrund der Versandlösung auch nicht ohne Konservierungsstoffe auskommt. Es stünde jedenfalls Fertigprodukten aus dem Supermarkt näher als selbst frisch zubereiteten Speisen, hinzu kämen Versandkosten und ökologische Nachteile (Versand und Verpackung).

    Da explizit danach gefragt wurde ob man sich das vorstellen könnte, so muß ich jedenfalls für mich feststellen, daß ich im Zweifel dann wohl eher auf Fertigspeisen aus dem Supermarkt zurückgreifen würde, wo ich spontan das mitnehmen könnte, auf das ich gerade Appetit habe.

  5. #5
    Danke für dein Feedback.
    Mit dem eigenen Garten könnte es sicherlich nicht mithalten, nein. Auch ist es unter täglichen Kochfreunden sicherlich eher unattraktiv.
    Allerdings ist ein Versand ohne Konservierungsstoffe durchaus möglich und geplant (siehe Fittaste). Das Ziel wäre ganz klar ein frisches und qualitatives Produkt zu schaffen, so wie es Trifectanutrition in den USA durchaus auch gelingt. Aber es stimmt, ganz spontan könnte ein Produkt sicherlich nicht konsumiert werden.
    Danke nochmal für deine Ausführungen und auch für deine Kritik, so können wir uns weitere Gedanken zu unserem möglichen Konzept machen.

    Grüße
    Gallimarkt

  6. #6
    Wird sich allerdings fest im Preis niederschlagen, was die Sache stark unattraktiv macht. Wenns dann noch individuelle Einzelmenge sind, ist das für normale Leute wie uns eh absolut unleistbar.

    20-30€ für zwei bis drei Mahlzeiten täglich, zahlt halt niemand, damit er sichs daheim auch noch aufwärmt. Fittaste ist im Insolvenzverfahren.

    pong

  7. #7
    Trifectanutrition in den USA
    Dort hast als Unternehmen quasi 0 Steuern und Abgaben, die Lebensmittelpreise sind ebenfalls im Keller.

    Dennoch probierens dort 100USD für 7 Mahlzeiten (exkl Steuer) zu nehmen.

    Damit bist beim Preis von Fittaste ... wie hast vor dich dagegen durchzusetzen?

    pong

  8. #8
    Lieben Dank für deine Antwort.
    Den Preis sehe ich ebenfalls als den schwierigsten Punkt.
    Was wäre denn ein Preis pro Mahlzeit, der tragbar wäre?

  9. #9
    Zitat Zitat von Gallimarkt Beitrag anzeigen
    Was wäre denn ein Preis pro Mahlzeit, der tragbar wäre?
    Das entscheidet der Markt.

    Ich möchte aber einmal einige Aspekte zu bedenken geben:

    - Hauptklientel des Fitnessmarktes sind junge Menschen, diese wohnen nicht selten noch bei ihren Eltern und unterliegen damit der dortigen "Gemeinschaftsverpflegung" getreu des Mottos "Hier wird gegessen was auf den Tisch kommt!". Abgesehen davon schwimmen die jungen Leute in aller Regel nicht im Geld.

    - Auf die Versandkosten hättet Ihr keinen Einfluß, Gleiches gilt auf die Geschwindigkeit der Zustellung. Wer von uns hat nicht schon viel länger auf ein Paket gewartet, als gedacht? Jedenfalls wären die Versandkosten ein erheblicher Kostentreiber.

    - Im Zuge der Diskussionen um Tierwohl, CO2-Emissionen, Ackerwirtschaft ohne Pflanzenschutzmittel und anderes grünes Gedöns ist die drastische Verteuerung von praktisch allen Zutaten zur Essenbereitung im Gespräch, auch das ist ein Risiko für Euch, das kaum zu kalkulieren ist. An die Einkaufspreise der Fertigmahlzeitenindustrie werdet Ihr niemals herankommen, da haben die einen erheblichen Wettbewerbsvorteil neben dem Entfall von Versandkosten, da dort die "Zustellung" portofrei an der Supermarktkasse stattfindet.

    - Die Einkommen steigen nicht in dem Maße, wie uns Teuerungen überrollen. Da fallen mir als Beispiel die Konservendosen mit MEICA Bockwurst ein, 990g Abtropfgewicht, die kosteten vor anderthalb Jahren noch 7,99 €. Dann sprang der Preis 2019 auf 8,99 € und jetzt, vor etwa drei Wochen sogar auf 9,49 € (alles bei Edeka). Fleisch und überhaupt tierische Produkte sind in den letzten Jahren sukzessive teurer geworden, teils sogar extrem, dabei steht die große Erhöhung dank Weltverbesserertum von Leuten wie der schwedischen Geschwanzten sogar noch aus, wird aber kommen.

    Fertigt besser Mundschutz, oder Öko-Särge aus handbehobelter Fichte aus nachhaltigem Waldbau, die mit voll biologisch abbaubarem Pietätskrepp ausgeschlagen und ins Smart Home eingebunden sind. Das sind die Produkte der neuen Zeit.

  10. #10
    also für "essen auf rädern" bin ich noch viel zu jung.

Ähnliche Themen

  1. Was haltet ihr von Bodybuilding Meal ?
    Von Welve im Forum Supplemente - Nahrungsergänzungen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 31.03.2011, 16:29
  2. das unternehmen mafia
    Von fitschi im Forum Sonstige Diskussionen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.01.2005, 22:22